Jugendkunstwerkstatt

Kunstreich 2022
"Subtext_Zwischen den Zeilen"

Wer hätte gedacht, dass das diesjährige Thema „Ostwind“ des Kultursommers Rheinland-Pfalz einen solch aktuellen Bezug zum Weltgeschehen enthalten würde? Als wir uns Gedanken darüber gemacht hatten, wie wir das Motto auf dem SommerKunstCamp umsetzen wollen, wussten wir noch nicht, was kommen würde. Und doch haben wir mit dem Titel Subtext den Kern getroffen und laden Euch ein dazu zu arbeiten.

In der Auseinandersetzung mit der Kultur des Ostens zeigt sich die bewegte geschichtliche Vergangenheit, die bis zur heutigen Gegenwart die Bevölkerung der zugehörigen Länder prägt. Das Besondere an den Botschaften und Konzepten der osteuropäischen Kultur ist, dass die Kulturschaffenden durch Subtext in ihrem Schaffen die jeweilige Gegenwart verarbeiten und gesellschaftliche sowie politische Entwicklungen kritisch diskutieren. Über Jahrhunderte verankerten sie diese Art, ihren Protest gegen Obrigkeiten und das vorherrschende System zu zeigen, in die DNA ihrer Kultur. Bis heute begegnen wir dieser Herangehensweise u.a. in Filmen, Theater- und Performanceaufführungen, der Polnischen Karikatur oder in Street Art. Die partizipativen Werken vermitteln starke und offensichtliche Botschaften zwischen den Zeilen.

Zwischen den Zeilen kann so Vieles stecken und doch ist es immer dieses Gefühl, dass da mehr ist als auf den ersten Blick zu sehen, zu hören, zu erfahren. Kunstreich fragt Euch daher: Wo findet Ihr gegenwärtig in Eurem Umfeld Spuren osteuropäischer Kultur und ihre Art zwischen den Zeilen zu kommunizieren? Welchen Einfluss nimmt dieses Umfeld auf Eure Persönlichkeitsentwicklung? Mit welchen Mitteln präsentieren wir uns? Wer sind wir hinter unserer Fassade und welche Botschaft möchten wir an unser Umfeld vermitteln? Wie zeigen wir unsere Unzufriedenheit mit dem System, das uns umgibt?

Die zugehörigen Workshops wurden auch in diesem Jahr so ausgewählt, dass es direkte Verbindungen zu Techniken der osteuropäischen Künste gibt: Junge Künstler*innen finden sich in Russland zu Street Art Kollektiven zusammen, um im öffentlichen Raum ihre Unzufriedenheit mit dem System zu zeigen, Karikaturen spiel(t)en in Polen eine wichtige Rolle der Kritikäußerungen, Performances haben in Osteuropa eine lange Tradition und haben spätestens mit der serbischen Künstlerin, Maria Abramovic, Weltruhm erlangt. Und auch die osteuropäische Malerei tritt als Zeitzeugin auf, indem sie Siegeszüge, Alltagsleben, Ikonen und Portraits großer Persönlichkeiten abbildet. Mit Land Art- einem Novum im Kunstreich- wollen wir die unglaubliche Geographie Osteuropas in den Fokus nehmen und uns mit gestalterischen Eingriffen in eine Landschaft beschäftigen.