Jugendkunstwerkstatt

Kunstreich 2021
"Spurensuche Nord"

Das 14. SommerKunstCamp Kunstreich wird 2021 eine Suche nach den Spuren des Nordens. Nach einem Jahr Pause werden wir unseren Alltag nach den offensichtlichen und weniger offensichtlichen Einflüssen des Nordens durchleuchten und die Vielfalt der nordischen Lebensweise sichtbar machen.

Wirft man einen genaueren Blick in unseren Alltag, sieht man folgendes: Unsere Zimmereinrichtung ist geprägt durch den cleanen, gemytligen Stil eines bekannten schwedischen Möbelhauses und während wir es uns mit einer Tasse Tee auf unserem Hemnes Bett bequem machen, liegt auf dem Nachttisch der letzte Roman von Henning Mankell. Der Blick fällt auf das Bücherregal in der Ecke, wo noch unser erstes Märchenbuch mit Märchen von Hans Christian Andersen steht und wir erinnern uns lächelnd zurück an die Zeit, in der unser größtes Ziel daraus bestand, einmal so stark zu sein wie Pippi Langstrumpf. Wir stehen auf, öffnen unseren Kleiderschrank und Hennes & Mauritz Pullover begrüßen uns im schicken Norwegermuster. Bei unseren Museumsbesuch am Mittag bewundern wir das Original von Edvard Munchs „der Schrei“ und abends schlägt Netflix uns die letzte Staffel von Vikings vor.

Einflüsse des Nordens findet man also zahlreiche. Doch was erregt dabei so sehr unsere Faszination?

Die nordische Lebensweise und ihre Kultur sind geprägt von Kontrasten. Einen großen Einfluss auf das Leben im nördlichen Europa hat das Spiel der Jahreszeiten, verbunden mit dem Wechsel von Licht und Dunkelheit. Die Sommer sind von schier endlosen Tagen geprägt, der Winter jedoch macht es der Helligkeit schwer. Länder wie Schweden, Norwegen und Finnland führen dem World Happiness Report der Vereinten Nationen zufolge das Ranking des Glücksempfindens an – trotz mangelnden Lichts im Winter und darauffolgend erhöhtem Risiko für Depressionen. Der Dunkelheit strotzt man mit gemütlichen Wohnungen und einer guten Pflege des sozialen Netzes. Einrichtungshäuser wie Ikea oder Läden wie Sostrene Grene vermarkten die nordische Gemütlichkeit. Die cleanen, hellen Designs von Holzmöbeln bringen Licht in die dunkle Jahreszeit und das nordische Flair in deutsche Haushalte. Die klaren Linien nordischer Einrichtung sind hier längst Normalität geworden und begeistern ungebrochen die Designliebhaber*innen.

Doch der Norden kann auch anders. Die dunklen Seiten nordischer Mythen und Sagen sind Grundlage vielfältiger literarischer und filmischer Aufarbeitungen. Die düstere Lebensweise der Wikinger oder die Sagen von Odin und Thor ermöglichen mannigfaltige Auseinandersetzungen mit den rauen Gegebenheiten alter Zeiten und erschaffen eine vollkommen andere Welt, die man präferiert bei ausgedehnten Netflix Abenden in der sicheren Umgebung seines Sofas genießen kann. Fabelwesen wie Gnome, Zwerge oder Feen im Dickicht der nordischen Wälder finden Einklang in vielen Geschichten, die ausgehend vom Norden auf der ganzen Welt in Erzählungen zu finden sind. So ist es nicht verwunderlich, dass sich der Einfluss nordischer Wesen auch in Jugendszenen wie LARP oder im Cosplaybereich findet.

Die Natur spielt eine große Rolle im Leben des Nordens: nicht nur in den ländlichen Regionen leben die Menschen im Einklang mit ihr, auch in den hochentwickelten Großstädten wie Stockholm, Kopenhagen oder Helsinki ist ein fortwährender Einfluss zu spüren. Verstärkt werden Maßnahmen in Sachen Klima- und Umweltschutz in den Fokus gerückt. Nicht umsonst sind die skandinavischen Länder Vorreiter in Sachen Klimaschutz.

Die Workshops Design, Illustration, Graffiti und Kostümbild bieten euch eine große Bandbreite sich den nordischen Kontrasten zu widmen und eure eigenen Alltagserfahrungen einzubringen.

Taucht also 2021 mit uns in die Faszination des Nordens ein – ob düster, ob hell, gemütlich oder bedrohlich, modern oder aus vergangenen Zeiten.