Jugendkunstwerkstatt

Kunstreich 2013 "Euroclash"

Europa – ein Zusammenschluss von beinahe 30 Ländern trägt in sich die Vorstellung von Gemeinschaft. Seine Bevölkerung, das sind die Europäer, das sind wir. Sind wir doch, oder? Oder sind wir Deutsche, Franzosen, Spanier, Italiener, Engländer, Griechen,…?

Befragt man den Rest der Welt über Europa, was es hier Besonderes gebe, so fallen möglicherweise Begriffe wie Märchenschlösser, Adelstitel und Königreiche. Aber auch, dass Italien das Land der Liebe sei, Deutschland, das der schnellen Autobahnen und sowieso seien alle Europäer liberal und freizügig.

Aber auch wir Europäer denken schnell an Baguettes und Baskenmützen, Spagetti und Pizza, Bier und Weißwurst, Stierkämpfe und Paella denken. Kurz: Klischees und Stereotypen wo man nur hinsieht. Solche Vorstellungen scheinen engstirnig, verweisen jedoch auf die gegenwärtige Wirklichkeit in Europa: Stereotypen gibt es schon seit jeher, doch die heutige Generation junger Menschen hat mehr Erfahrungen mit unseren ausländischen Nachbarn machen können als jede Generation vor ihr. Wir haben die Möglichkeit viel und günstig zu reisen, wir sind praktisch mit der gemeinsamen Währung „Euro“ aufgewachsen, ganz zu schweigen von den Kommunikationsmöglichkeiten des Internets. Dennoch schwingen diese schablonenhaften Vorstellungen im Hinterkopf mit.

Das Kunstreich möchte sich dieses Jahr mit den Gemeinsamkeiten und Widersprüchen beschäftigen, die sich aus Begegnungen jeglicher Art von Europäern untereinander ergeben. Was entsteht daraus, wenn wir durch Europa reisen, unterschiedliches Essen kosten, auf andere Sitten und Gebräuche treffen? Was macht es mit uns und unserer Identität? Sind wir nun Europäer oder Eurodeutsche oder braucht es gar eine ganz neue Bezeichnung für unsere gegenwärtige Generation?

Um die Thematik der Begegnung präsent zu machen, haben wir uns dieses Jahr vorgenommen eine große Installation als Endergebnis aller Workshops anzustreben. Diese Installation soll alle Werke der Teilnehmer vereinigen und eine Art Utopie, unsere Vision von Europa sein.